RSS Feed

Category Archives: Musik

Warum liegt denn hier Stroh? Ah, ne Krippe!

Wahrscheinlich sollte der Vorsatz fürs neue Jahr sein, bisschen regelmäßiger was zu schreiben. Zu meiner Verteidigung muss ich allerdings sagen, dass ich nicht untätig war: Eine Abschlussarbeit und ein “richtiger” Artikel wollen auch erstmal verfasst werden.

Wenigstens sei euch für Weihnachten was mit auf den Weg gegeben. Für die Ohren und die Psyche, für ein bisschen mehr Ausgeglichenheit zum verkaufsoffenen Sonntag. Verlasst bloß nicht das Haus!

 

 

Advertisements

Oktember

Warum enden alle Monate nach dem August mit “ember” außer dem Oktober?

Tja, denkt mal drüber nach!

It’s titled

Am Mittwoch hatte ich die Ehre, im Rahmen der “It’s titled” Partyreihe in der Palomabar spielen zu dürfen. Tollerweise war der Laden ziemlich schnell ziemlich voll, was zugegebenermaßen bei der Größe des Schuppens nicht sooo schwer ist, aber trotzdem immer schön, wenn man davor bewahrt wird, in eine Runde gucken zu müssen, in der die Gäste versuchen, sich irgendwo am Rand in der Wand auflösen zu wollen anstatt zu tanzen. Danke an alle Anwesenden dafür!

Ich hab einen Teil des Sets mitgeschnitten, und tadamm, here it is:

 

A Kuismes Stohui

Lang, lang ists her seit ich das letzte mal was gepostet hab hier. Bloggen setzt einen doch irgendwie unter Druck, geistige Ergüsse zu produzieren. Manche können was ausm Ärmel schütteln, manche nicht. Ich nicht.

Aber zu Weihnachten gibts dafür was ganz besonderes: Ein bisschen sinnloses Gebrabbel in Audioform. Im Mix des Monats Dezember werden ein paar delikate Scheiben mit meiner Stimme untermalt. Alles sehr sparsam natürlich, so geil find ich es nun auch wieder nicht, mich reden zu hören.

UPDATE: Wer weiß, wie ich zuverlässig Mixcloud embedden kann? Wenn ichs mal hinbekomme, dann ändert sich sofort der Pfad. Auf anderen Seiten scheints aber doch auch zu gehen. Ich könnt so richtig ab-cozen…

UPDATE 2: Danke, Jens!

ready Set go

Ohne große Worte möchte ich ein paar vorzügliche Mixsets aus der großen Soundcloud vorstellen.

Da wär zum einen der echt interessante Podcast von Onetake & Steffen Bennemann des Leipziger Labels Kann Records zu nennen. Im ersten Teil des Mixes sind u.a. äthiopische Grooves und Weltmusik aus anderen Regionen unserer schönen Erde verwurstet. Hörenswert:

Voll super und dabei schön unaufdringlich sind auch die Sets von Paco, der sich regelmäßig um seinen Podcast mit dem Namen risikogruppe kümmert. Die Sets bewegen sich vornehmlich unterhalb der 120bpm und im slow house Bereich, sind aber mehr als nur Nebenbei-Musik. Der hier ausm letzten Jahr gefällt mir z.B. sehr:

Und dann bin ich heute dank dem Kraftfuttermischwerk glücklicherweise auf einen brandneuen Robag Wruhme Mischmasch gestoßen. Ha, der traut sich was, mixt seine Lieblingslieder zusammen und verarbeitet dabei noch ne Hookline von Helge Schneider und eine Rede von Barack Obama zwischen seinem Potpourri an musikalischen Köstlichkeiten.

Gerne höre ich auch immer noch mein eigenes Erzeugnis aus einer Zeit, die man Frühsommer nannte.

Pisswetter Grooves

Man kann Musik seiner Stimmung anpassen, aber auch umgekehrt gehts. Darfs vielleicht ein bisschen depri sein? Oder lustisch? Is ja eh alles subjektiv. Also RELATIV subjektiv.

An dieser Stelle werden hier ab sofort regelmäßig musikalische Beiträge gepostet, die mir aus irgendwelchen Gründen am Herzen liegen. Die i-Tüpfelchen auf dem Sahnehäubchen, bescheiden ausgedrückt, werden dabei meine eigenhändig zusammengekleisterten Mixe des Monats sein. Ich nenn das Mucast, weils so was wie ein Podcast für Musik is und dich die Wortschöpfung hervorragend finde.

Soeben fertig geworden für November 2012: die Pisswetter Grooves. Für alle Couchpotatoes und die, die es noch werden wollen.

UPDATE: Ich war so stolz, dass ich den Mixcloud-Player eingebunden bekommen habe. Scheinbar ändert sich der Pfad ständig, sodass es ne Fehlermeldunge gibt. Ich hasse Fehlermeldungen. Deswegen gibts jetz halt nur noch nen Link zum Mixcloud Profil. Ooch rischtisch jeil!